TSV Haunstetten I gewinnt den ersten Mannschaftskampf gegen SC Gröbenzell

Erfolgreicher Start der ersten Mannschaft!

TSV Haunstetten I – SC Gröbenzell I; 5:3

Am Sonntag, den 22.11.2017, stand das erste Punktspiel der Saison an. Ein Blick auf die Aufstellungen der Mannschaften macht es deutlich: die Saison wird richtig hart – viele Mannschaften auf einen ausgeglichenem Level, jedes Ergebnis ist denkbar. Also machten wir uns voller Konzentration auf dem Weg nach Gröbenzell…

Für mich als Neuling ist so ein Einstand schwierig, wie soll man spielen? Aggressiv? Ruhig? Erst einmal mit einem Remis anfangen? Egal wie: bloß nichts einstellen. Das Vertrauen des Vereins ist groß, schließlich habe ich auf Anhieb das zweite Brett bekommen.

Bei der Aufstellung mussten wir zwei Bretter ersetzen, Roland und Robert spielten für Reinhold und Mikhael. Da ich auf meine eigene Partie schauen musste, konnte ich gar nicht richtig erkennen, wie die Eröffnungsphase bei den anderen so verlief. Aus der Ferne ist man mit einem „spielbare Stellung mit beiderseitigen Chancen“ gut beraten. Doch eh man sich versah, gingen wir mit 1-0 in Führung. An Brett 8 hat uns Robert den ersten Sieg beschert. Nach eigener Aussage hatte er ein total ausgeglichenes Turmendspiel auf dem Brett, doch der Gegner wollte wohl zu viel und somit hatten wir nach gut 2 Stunden eine beruhigende Führung im Rücken. Boris ist heute mit folgendem Motto in die Partie gegangen: „Schach ist ein einfach Spiel: jeder hat 16 Figuren und am Ende gewinnt der, der zuerst Matt setzt.“. So kann man zumindest seine Partie verstehen. Für einen Königsangriff nahm er strukturelle Schwächen in Kauf und scherte sich auch nicht um seinen Damenflügel. Aus der Ferne wie immer schwierig einzuschätzen, aber er wird schon wissen was er tut. 2-0 Führung für uns. Damit konnten wir erst einmal durchatmen. Ich hatte selber eine angenehme Stellung auf dem Brett. Nach einem guten Eröffnungsverlauf bekam ich ein besseres Endspiel, in dem ich den Druck immer mehr verstärken kann und mein Gegner kein Gegenspiel hat. Also entschied ich mich, einen Blick auf die anderen Bretter zu riskieren. Und da kamen wieder ein paar Sorgenfalten ins Gesicht. Mark hatte ein Leichtfigurenendspiel mit Minusbauer zu verteidigen und Armin und Zalan hatten Probleme, einen guten Spielplan zu finden. Stefan hatte ein kompliziertes Turmendspiel, irgendwie besser und bestimmt steht das auch in irgendwelchen Lehrbüchern, aber ganz so einfach war es nicht. Bei Roland dachte ich mir: „also das schaut ganz gut aus“. Doch prompt ging die Partie verloren. Er verlor in vorteilhafter Stellung den Faden und zwei Bauern. Das war zu viel und die Partie ging an Gröbenzell: 2-1. Die genaue Reihenfolge der Ergebnisse kann ich jetzt gar nicht mehr wiedergeben. Ich meine, dass uns Zalan mit einem Sieg glücklich machte. Der Wizard from Spain hatte auf einmal eine Qualität mehr und verwertete seinen Vorteil sauber zum Sieg. Die Partien von Armin und Mark gingen verloren. Armin musste seinen gesamten Königsflügel abgeben und hatte auch im Damenendspiel keine Chance mehr. Bei Mark war das Leichtfigurenendspiel wohl auch nicht zu halten. 3-3 Ausgleich. Zu diesem Zeitpunkt führte Stefan sein Turmendspiel zum Sieg und somit gingen wir

4-3 in Führung. Es reichte also ein Remis von mir, um die 2MP aus Gröbenzell zu entführen. Mittlerweile hatte ich mir einen Bauern geschnappt und ein Endspiel Turm+Läufer gegen Turm+Springer erhalten. Nachdem ich kurz meine Figurenstellung entknoten musste erhielt ich zwei verbundene Freibauern und konnte die Partie zum Sieg führen, auch wenn es 5,5h gedauert hat.

 

Endstand: 5-3 für Haunstetten! Das ist ein Auftakt nach Maß, mal sehen was gegen Tarrasch München so geht, auch wieder eine Bärenstarke Truppe.

 

Lukas Böttger

3 Gedanken zu „TSV Haunstetten I gewinnt den ersten Mannschaftskampf gegen SC Gröbenzell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.