Erste Mannschaft verliert zweites Punktspiel

SC München 2 – TSV Haunstetten; 4,5:3,5

 Nach dem wir im ersten Punktspiel zu Hause gegen Gröbenzell mit einem 4-4 gestartet waren, zog es uns dieses Mal zum Auswärtsspiel zum Münchner SC. Als wir die Aufstellung sahen, fanden wir uns in der Außenseiterrolle wieder. 3 Titelträger an den ersten 3 Brettern (GM-IM-FM) und an den hinteren Brettern auch stark besetzt, war es für uns ein sehr schwieriges Unterfangen. Weiterlesen

Augsburger Kreiseinzelmeisterschaft – Maximilian Döbel holt den zweiten Platz in der u12!

Am vergangenen Wochenende (3./4.11.) fand die Augsburger Kreiseinzelmeisterschaft der Jugend in unseren Räumen statt.

Insgesamt stellten wir 6 Teilnehmer, Alan und Ben in der u10, Max und Alex in der u12 und Leo und Niclas in der u18.

Unser Ziel war, dass sich unsere Jugend in die Turnieratmosphäre gewöhnt und mal sieht, wie andere so Schach spielen. Insgesamt war es ein sehr erfolgreiches Wochenende!

In der u10 holten unsere Jüngsten Ben und Alan jeweils 3 Punkte, wobei es für Ben das erste Turnier überhaupt war und er noch ein paar Jahre in der U10 spielen kann. Alan wird nächstes Jahr in die u12 aufsteigen und da macht sein Auftritt Hoffnung auf mehr!

In der u12 holte Alex 3 Punkte und zeigte dabei sehr ordentliche Partien. Im nächsten Jahr darf Alex noch einmal in der u12 ran – mal sehen was so geht!

Das Highlight war sicherlich der zweite Platz von Max, die ganze Zeit spielte er vorne mit und holte 5,5 Punkte aus 7 Partien! Somit qualifizierte er sich für die schwäbische Einzelmeisterschaft im Februar! Sven letztes Jahr dritter Platz, Max dieses Jahr zweiter Platz,… .

In der u18 musste Leo und Niclas etwas Lehrgeld zahlen. Gegen sehr starke Gegnerschaft holten beide jeweils 1 Punkt aus 5 Partien. Trotz einer konzentrierten Leistung mussten Sie die Stärke der Gegner anerkennen.

 Da ich leider nur kurz vor Ort sein konnte, übernahmen Sven, Tobias und einige Eltern die Betreuung vor Ort. Ich möchte mich vor allem bei Sven bedanken. Er war die ganzen zwei Tage vor Ort und erarbeitet sich auch durch das Jugendtraining immer mehr Ansehen! Ganz tolle Sache!

 Jetzt feiern wir erst einmal Max für seinen tollen Erfolg!

Bis zum nächsten Jahr,

Lukas Böttger

Erste Mannschaft startet mit einem 4:4 in die neue Saison

TSV Haunstetten -SC Gröbenzell; 4:4

Nachdem Michi schon lange den Bericht für die zweite Mannschaft fertigt hat, hier nun der Bericht für die erste Mannschaft.
Im ersten Punktspiel mussten wir gegen SC Gröbenzell lediglich auf Mark verzichten, dafür kam Gerhard zum Einsatz. Echt ein cooles Gefühl, so eine solide Ersatzbank zu haben.
Das es zu einem spannenden Match werden würde, war uns im Vorfeld klar – am Ende hätten sich beide Seiten über eine Niederlage nicht beschweren dürfen.

Die genaue zeitliche Reihenfolge kann ich nicht mehr wiedergeben, deswegen mache ich es in Reihenfolge der Bretter, beginnend bei unserem Ersatzsportler.

Brett 8:
Gerhard spielte solide und ohne Fehler und kam zu einem problemlosen Remis. Wie gewohnt ist auf ihn Verlass. 0,5-0,5

Brett 7:
Armin hatte einen unkonventionellen Eröffnungsverlauf und stand mit der besseren Bauernstruktur und dem Läuferpaar von außen betrachtet recht angenehm. Doch auf einmal packe der Gröbenzeller Schachsportler einen gefährlichen Königsangriff aus und zwang Armin zur Aufgabe. 0-1

Brett 6:
Johannes ist neu im Team und zeigte gleich mal seine ganze Klasse. Frühzeitig gewann er eine Qualität und holte sich mit Ruhe und Geduld den vollen Punkt. 1-0

Brett 5:
Stefan bekam schon aus der Eröffnung eine angenehme Stellung mit leichten strukturellen Vorteilen. Doch so sehr sich Stefan auch mühte, einen vollen Punkt sollte es nicht geben – Remis. 0,5-0,5

Brett 4:
Reinhold sah ein scharfes Bauernopfer seines Gegners und investierte einige Zeit, um sich den richtigen Plan für die Figurenentwicklung zu überlegen. Er entschloss sich, den Bauern zurückzugeben und die Stellung zu vereinfachen, auch hier die Punkteteilung. 0,5-0,5

Brett 3:
Kampfpartie bei Zalan. Ein kompliziertes Abspiel aus dem offenen Spanier zwangen beide Spieler zu vielfältigsten Rechnereien – bis der Schachfreund aus Gröbenzell die Zeit überschritt. Nach eigener Aussage stand Zalan zwischendurch sehr bedenklich. Hier mit etwas Glück der Sieg auf unserer Seite. 1-0

Brett 2:
Ich hatte nach der Eröffnung die bessere Struktur, musste aber meine Figuren noch koordinieren. So nach und nach konnte ich meine Stellung verbessern und erreichte ein besseres Endspiel. Gefühlt habe ich irgendwo den Gewinn ausgelassen, doch mein Gegner verteidigte sich zäh und einfallsreich. 0,5-0,5

Brett 1:
Boris hatte auch eine Kampfpartie. Wer wann wie wo und warum besser oder schlechter stand ist für Außenstehende nicht zu beurteilen. Im gegenseitigen Königsangriff opferte Boris die Qualität und lockte den gegnerischen König aufs freie Feld. Laut Engine war es gewonnen, doch leider war das Glück nicht auf unserer Seite und Boris musste später aufgeben. 0-1

Es war ein sehr spannender Wettkampf, irgendwie hätten beiden Seiten etwas holen können. Das 4-4 nehmen wir gegen die Gröbenzeller Truppe gerne mit!

Lukas Böttger

Weihnachtsopen 2017 in Kelheim mit Sven und Lukas

So manch einer mag sich mit dem vollgestopften Bäuchlein nach Weihnachten eher ruhige Tage gönnen und sich auf die Couch legen. Doch echte Männer (und hoffentlich auch bald Haunstettener Frauen) suchen sich ein Schachturnier und zeigen mal ordentlich, was sie so können. Und echte Männer fahren nach Kelheim, auch wenn es zwischen Weihnachten und Neujahr eine wahre Turnierflut gibt. Weiterlesen

Lukas Böttger mit C-Trainer Lizenz

Ich habe in den letzten Monaten erfolgreich meine C-Trainer Lizenz verlängern können. Nächstes Jahr steht zudem ein B-Trainer Lehrgang an. Vielleicht finden sich noch mehr Interessenten an einer Trainer Lizenz. Es hilft jedem Mitglied als auch dem Verein!

Bei Fragen könnt ihr gerne jederzeit auf mich zukommen.

Lukas Böttger, 12.12.2017

Jugend: Augsburger Kreiseinzelmeisterschaft 2017 – Sven Weise wird 3er in der u18!

Am 04./05.2017 fand die Augsburger Kreiseinzelmeisterschaft der Jugend in den Altersklassen u10-u18 statt. Der TSV Haunstetten war mit 7 Teilnehmern vertreten. Alexander Asencio, Alan Solomon (beide u10), Cosmo Caruso, Konstantin Uhlich, Maximilian Döbel (alle drei u12), Thomas Berchtold und Sven Weise (beide u18) kämpften mit vollem Einsatz, Leidenschaft und Ehrgeiz um wertvolle Punkte – schließlich ging es um die Qualifikation um die Schwäbische Einzelmeisterschaft.

Alexander Asencio und Alan Solomon starteten in der u10 (Bedenkzeit 60min pro Spieler). Für beide war es die erste Teilnahme an einem Schachturnier und ich war sehr gespannt, wie die beiden sich schlagen werden. In der ersten Runde mussten beide eine Niederlage hinnehmen, wobei es bei Alexander sehr unglücklich zuging, da er zwischendurch mit druckvollem und starkem Spiel die Dame gewann und kurzdarauf durch eine Unaufmerksamkeit wieder verlor. In der zweiten Runde streckte ein stolzer Trainer die Siegesfaust in die Höhe, da unsere zwei Nachwuchsspieler einen ganzen Punkt holten! In der Folge merkte man beiden die Unsicherheiten an. Alan schrammte mehrfach an ganzen Punkten vorbei und wurde mit 1/7 zwölfter. Alexander steigerte sich von Partie zu Partie und spielte mit 3/6 in der letzten Runde am zweiten Brett. Leider musste er dem starken Gegner Tribut zollen und landete auf einem starken 9. Platz. In der 6. Runde kam es zudem zu einem direkten Duell zwischen Alan und Alexander, das an Alexander ging.

Mit drei Teilnehmern waren wir in der u12 vertreten. Maximilian Döbel, Konstantin Uhlich und Cosmo Caruso zeigten vollen Einsatz! Gleich die erste Runde brachte überzeugende Siege von Cosmo und Konstantin, wobei Konstantin im vereinsinternen Duell gegen Maximilian gewinnen konnte. Danach war bei Cosmo irgendwie der Wurm drin. Er spielte grundsolide Eröffnungen und erzielte gute Stellungen, doch kam danach nicht richtig ins Spiel und musste gute Partien noch verloren geben. Am Ende stehen 2 Punkte und Platz 16 auf der Endtabelle. Konstantin holte wie Cosmo 2 Punkte, beide in den Haunstettener Duellen gegen Max und Cosmo. Die anderen Partien verliefen zum Teil unglücklich und zum Teil waren die Gegner auch eine Spur zu stark. Am Ende landete Konstantin auf Platz 15. Max war vorbereitet – er lernte im Vorfeld die Theorie zu den offenen Spielen ganz gut. Bei ihm war jedoch die Nervosität deutlich zu spüren. Durch zu schnelles und hektisches Spiel brachte er sich um weitere Punkte, doch sind die 3 Punkte und Platz 13 alle Ehren wert!

Die u18 startete mit 9 Teilnehmern, zwei davon vom TSV Haunstetten. Sven Weise und Thomas Berchtold gehörten bei diesem Turnier zu den „alten Hasen“. Besonders unglücklich erwischte es Thomas. Er musste von 5 Runden 2 Partien zusehen, einmal kampflos ausgelost und einmal kam der Gegner nicht zum Spiel. Die anderen drei Partien gingen verloren. Doch gerade in der letzten Partie lieferte er seinem Widersacher einen erbitterten Kampf. Gegen wen? Klar, gegen Sven! Was für Thomas eine Niederlage und den 8. Platz bedeutete, war für Sven der Türöffner für die Schwäbische Einzelmeisterschaft im Februar in Violau! Sven spielte ein starkes Turnier und erzielte 3,5/5. Man beachte, dass er dem Turniersieger dessen einziges Remis abnahm! Wer Sven in den letzten 6 Monaten zugeschaut hat, der wird seine Entwicklung mit viel Freude und Anerkennung verfolgt haben. Der gesamte TSV Haunstetten drückt Sven die Daumen bei der Schwäbischen Einzelmeisterschaft!

Was bleibt nach so einem Turnier? Zuerst die Freude und der Stolz eines Trainers, dass wir in diesem Jahr so viele Teilnehmer zur Augsburger Kreiseinzelmeisterschaft schicken konnten. Dazu die natürlich die Freude über den 3. Platz von Sven in der u18. Einfach stark! Ganz stark war auch die Entwicklung jedes Teilnehmers während des Turniers. Je länger das Turnier und Partie andauerten, desto konzentrierter wurde gespielt und der Teamgeist festigte sich. Überaus vorbildlich und erwähnenswert war die Disziplin aller Haunstettener Teilnehmer! Ob es um Turnierruhe, das ordentliche Aufschreiben oder die sportliche Fairness gerade nach Niederlagen angeht – alle 7 Haunstettener Nachwuchssportler zeigten ein Benehmen, von dem sich ein mancher „Profi“ eine dicke Scheibe abschneiden kann. Wenn die Freude und die Leidenschaft weiterhin bestehen bleibt, dann muss man sich um den Haunstettener Nachwuchs keine Sorgen machen.

Ein großes Lob und Dankeschön muss ich an dieser Stelle auch den Eltern aussprechen. Familie Caruso, Herr Asencio, Frau Solomon, Herr Uhlich und Herr Döbel waren die ganze Zeit vor Ort und nahmen mir so wertvolle Unterstützung ab, so dass ich mich um alle Teilnehmer im gleichen Umfang widmen konnte. Darüber hinaus kann ein Trainer auch nicht die Unterstützung bieten, wenn die eine oder andere Träne über vergebene Chancen verdrückt werden musste.

Ich freue mich auf weitere Teilnahmen an Jugendturnieren! Aber jetzt drücken wir alle Sven die Daumen!

Lukas Böttger, 06.11.2017