Haunstetten I gewinnt wichtigen Kampf gegen Freising!

TSV Haunstetten I – SK Freising; 4,5:3,5

Das war eine wirklich schwere Geburt! Am 20.01.2019 kamen die Schachfreunde aus Freising zu uns nach Haunstetten. Auf dem Papier eine klare Sache, doch die Punktspiele haben ihre eigenen Gesetze (ich sollte vielleicht mal den DFB-Pokal kommentieren…).
Nun mal zurück zum Ernst des Schachlebens, wir gingen als klarer Favorit ins Rennen, doch so wirklich zurücklehnen konnten wir uns die ganze Zeit nicht. Ca. 40min spielten wir nur an 7 Brettern, erst dann erschien Paul zu seiner Partie. Nach der Eröffnung sah es bei Michael, unser zweiter Ersatzmann neben Paul, nicht so rosig aus. Sein Gegner entwickelte am Damenflügel eine unangenehme Initiative, während sein Spiel nicht so richtig in Schwung kam. Ich wollte meinen Gegner auf unbekanntes Terrain locken, hatte dabei jedoch selber einen Knoten in meiner Figurenstellung. Boris, Reinhold, Stefan, Johannes, Armin und Paul hatten mal mehr und mal weniger Ausgleich, da war nicht viel passiert.
Irgendwie lagen wir plötzlich mit 2-0 hinten. So richtig konnte ich es nicht sehen – doch Paul und Michi hatten endlos Material weniger und gaben folgerichtig auf. Das war ein denkbar schlechter Start in den Sonntag. Ich konnte eine kleine Kombination anbringen und besseres Endspiel erreichen. Irgendwie wollte ich zu schnell zu viel und opferte sinnloser Weise viele meiner wertvollen Bauern – ein Kampf ums Remis stand an.
In der Zwischenzeit konnten sich Reinhold, Stefan und Johanns einen Mehrbauern erkämpfen. Armin hatte zwar auch einen Mops mehr – so richtig große Fortschritte konnte er wohl nicht machen. Boris erarbeitete sich in Seelenruhe eine vorteilhafte Stellung.
Kurz vor der Zeitkontrolle gingen wir in Führung. Mit größter Souveränität holten sich Reinhold und Stefan den ganzen Punkt. Auch Boris trug zu einem weiteren vollen Punkt bei. 3-2 Führung.
Armin machte mit seinem Remis das 3,5-2,5. Nach eigenen Angaben hätte er am Ende auch in Schwierigkeiten kommen können – daher alles richtig gemacht.
Dunkle Wolken zogen sich über meine Stellung zusammen. Mittlerweile hatte ich zwei Bauern weniger, dafür sehr aktive Figuren. Ein Remis wäre vielleicht irgendwie möglich gewesen. Doch ich wollte immer noch zu viel und verlor schließlich. 3,5-3,5!
Nun lag es Johannes – und unser Neuzugang machte den Sack schließlich zu. Ohne große Aufregung verwertete er seinen Mehrbauern holte den entscheidenden Punkt zum 4,5 – mittlerweile steht bei 3/3 in der Liga!

Ich denke, der Sieg war verdient. So ein 4,5 kann immer schnell kippen – von daher durchatmen und die wichtigen 2MP mitnehmen. In der Tabellenspitze ist es nun plötzlich ganz eng und spannend. Trostberg schlägt überraschend München und ist nun Tabellenführer. 1MP vor uns und München. Im direkten Vergleich gegen Trostberg am vorletzten Spieltag können wir diese aus eigener Kraft überholen. Dazu müssen wir weiterhin unsere Hausaufgaben machen, denn als nächstes kommt Kriegshaber. Boah, ist das spannend!

Lukas Böttger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.