Höltl Turnier startet um 19.30h mit 32 Teilnehmern!

Die Anmeldungen sind geschlossen. Es ergibt sich ein äußerst starkes Teilnehmerfeld mit 32 Spielern, unterteilt in 3 Gruppen. In der höchsten Spielgruppe spielen zwei Fidemeister mit. Die Gruppe 1 ist mit durchschnittlich 2072 DWZ Punkten sehr stark besetzt.

In der Gruppe 2 liegt der Durchschnitt bei stolzen 1832 DWZ Punkten!!!  Diese wird wie die Gruppe 1 in einem Vollrundenturnier durchgeführt.

Die Gruppe 3 stellt mit 16 Teilnehmern die zahlenmäßig stärkste Gruppe. Freuen wir uns auf spannende Partien. Kiebitze sind herzlich willkommen…Spielstart ist Freitag, 19.01. um 19.30h.

 

 

Werner Zwick ist neuer Abteilungsleiter

Bei der den diesjährigen Vorstandswahlen wurde nach 7-jähriger Amtszeit von Klaus Michael Bleyer, der nicht mehr zur Wahl antrat, ein neuer Vorstand gewählt.
Der neue Mann an der Spitze heißt Werner Zwick und ist seit 1977 Mitglied der Schachabteilung. Werner trug in vielen zurückliegenden Jahren bereits Verantwortung als Funktionär und hat sich im Verein sehr verdient gemacht. Zuletzt als Schatzmeister.

Neuer Spielleiter ist Michael Romfeld, der sogleich den Terminkalender für das Jahr 2018 vorstellte.

Gewählt wurden weiterhin

  • Lukas Böttger (1.Jugendleiter)
  • Kevin Michael Bleyer (Schatzmeister und 2. Jugendleiter)
  • Manfred Rubke (Schriftführer)
  • Richard Töpfer (1. Seniorenleiter)
  • Antun Brdar (2. Seniorenleiter)
  • Armin Wolf (Kassenprüfer)
  • Boris Grimberg (Beisitzer)

Als nun ehemaliger Vorsitzender möchte ich allen sehr herzlich zur Wahl gratulieren und wünsche dem neuen Vorstand nicht nur am Schachbrett eine stetig gute und glückliche Hand.

Klaus Michael Bleyer

 

 

 

.

Boris Grimberg gewinnt 3-Königs-Blitz

27 Teilnehmer aus 10 unterschiedlichen Vereinen trafen sich am frühen Samstagnachmittag  zum traditionellem Haunstetter 3-Königs-Blitzturnier im Augsburger Süden.

Dabei legte Boris einen Start-Ziel-Sieg auf jene 13 Bretter, die jeder Spieler einmal umkreisen musste.
Gefolgt von Michael und Armin, die sich gelegentlich auf Rang 2 und 3 die Plätze tauschen, war das Spitzentrio ab Runde 16 allein unter sich.
Bis dahin kämpften noch Jens Weichelt, Paul Weichlein, Ferdinand Petzelberger, Johannes Vogel, sowie Überraschungsspieler Thomas Majewski vorne mit. Letzterer schaffte sogar, in Runde 20 einen Sieg gegen Boris, der nach der Pause an Ferdinand einen Punkt hergegeben hatte.

In der Turnierdauer von 330 Minuten (-10 Min Pause). wurden insgesamt 351 Partien gespielt. Das ergibt einen Durchschnitt von 11,8 Minuten/Spielrunde, was für unsere Blitzturniere ein leicht überdurchschnittlicher Wert ist. Unsere bisherige Bestmarke liegt unter 11 Minuten. Trotzdem sind wir der Ansicht, dass ein Rundenturnier zu Haunstetten passt und nicht jede einzelne Paarung auszulosen und anzusagen ist.
Jener Charm, den unser Turnier hat, ist das zügige Rutschsystem, in dem jeder Spieler genau weiß, gegen in der nächsten Runde zu spielen ist. Die einzige Variable ist zu Turnierbeginn, wenn der Computer zufällig festlegt, in welche Richtung der Plätz gewechselt wird.

Wir  spielten nach den alten Regeln, in welchen ein Fehlzug verliert. Interessant wird es zukünftig werden, wenn die neue Regel umgesetzt wird.
Man kann davon ausgehen, dass in der FIDE-Regelkommission Leute sitzen, die selber nicht oft blitzen.

Was bleibt noch zu sagen?
..ach ja… es ist mir gelungen, einen Kaffee zu brauen, der den letztjährigen Eisenbahnerkaffee von Jens in den Schatten stellen konnte. Selbst eingefleischte Koffeinfreunde gaben zur Verdünnung einen Schluck Wasser in die Tasse. Vielleicht hätte die Bezeichnung „Espresso“ eher gepasst 🙂

07.01.2018 Klaus Michael Bleyer

Hier die Schlusstabelle
„STRG“ drücken und am Mausrad drehen (oder +/-),  vergrößert das Bild.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weihnachtsopen 2017 in Kelheim mit Sven und Lukas

So manch einer mag sich mit dem vollgestopften Bäuchlein nach Weihnachten eher ruhige Tage gönnen und sich auf die Couch legen. Doch echte Männer (und hoffentlich auch bald Haunstettener Frauen) suchen sich ein Schachturnier und zeigen mal ordentlich, was sie so können. Und echte Männer fahren nach Kelheim, auch wenn es zwischen Weihnachten und Neujahr eine wahre Turnierflut gibt. Weiterlesen

Lukas Böttger mit C-Trainer Lizenz

Ich habe in den letzten Monaten erfolgreich meine C-Trainer Lizenz verlängern können. Nächstes Jahr steht zudem ein B-Trainer Lehrgang an. Vielleicht finden sich noch mehr Interessenten an einer Trainer Lizenz. Es hilft jedem Mitglied als auch dem Verein!

Bei Fragen könnt ihr gerne jederzeit auf mich zukommen.

Lukas Böttger, 12.12.2017

Großeinsatz unserer Mannschaften zum 2. Advent

Bedingt durch die Spielverlegung einer Mannschaft wegen der ersten Deutschen Meisterschaft, die von uns ausgetragen wurde, kam es am 2. Advent zu Wettkämpfen aller unser 4 gemeldeten Erwachsenenmannschaften.
Obgleich wir Spieleransagen hinnehmen mussten, blieb kein einziges Brett frei !!!

Hier die Ergebnisse im Einzelnen:
1. Mannschaft zuhause gegen SC Unterhaching1  4:4
2. Mannschaft auswärts gegen  SK 1926 Nördlingen-Ries 4:4
3. Mannschaft zuhause gegen SF Augsburg2:    3:5
4. Mannschaft auswärts gegen SK Rochade Augsburg 3,5 : 4,5

Mit ein wenig Kampfgeist mehr, währe sicherlich der ein-oder andere Brettsieg möglich gewesen. Mit Remis lässt sich kein Wettkampf gewinnen, außer es steht 4;x. Besonders schmerzhaft ist eine Niederlage dann, wenn die Mannschaft x:4 hinten liegt und ein Remisangebot akzeptiert wird.
Nicht nur für den Msf, sondern für alle ein Ärgernis.

Klaus Michael Bleyer